Warum schnüffeln Hunde am Po ?

von Aug 9, 2021Alltag

hund schnüffelt an Po

Gegenseitiges Beschnüffeln am Hintern ist eines der ersten Dinge, die passieren, wenn sich zwei Hunde treffen. Für dich mag das eklig oder peinlich sein, aber dein Hund sieht das anders. Warum schnüffeln Hunde an den Hinterteilen des anderen? Ist das gesund und normal?

Der Geruchsinn des Hundes

 

Das Geruchssystem eines Hundes ist komplex und fortschrittlich, wodurch sein Geruchssinn dem des Menschen weit überlegen ist. Um dir eine Vorstellung von dem Unterschied zu geben, bedenke, dass Menschen etwa 5 Millionen Geruchsrezeptoren in ihrer Nase haben und Hunde etwa 220 Millionen. Hunde können Schichten über Schichten von Düften riechen, selbst wenn wir nichts riechen können. Ihr Geruchssinn ist 10.000 Mal größer als der unsere. Laut einer Analogie von Michael T. Nappier, DVM, DABVP, vom Virginia Maryland College of Veterinary Medicine, können Hunde „das Äquivalent von einem 1/2 Teelöffel Zucker in einem olympischen Schwimmbecken erkennen.“

Das ist wirklich eine beeindruckende Nase.

Wenn du so eine Nase hättest, würdest du wahrscheinlich auch alles erschnüffeln wollen! Hunde erschnüffeln ihren Weg durchs Leben aus zwei Hauptgründen:

  • Genuss – Dinge riechen gut! Dinge zu riechen macht Spaß. Riechen fühlt sich gut und anregend an.
  • Information – Hunde wollen etwas herausfinden oder mehr über etwas oder jemanden erfahren.

FUN FACT – Hunde haben sogar ein spezielles Organ, das der Verarbeitung von Gerüchen gewidmet ist, das sogenannte Jacobsonsche Organ. Dieses Organ, das sich über dem Dach des Mundes befindet, spielt eine wichtige Rolle dabei, wie ein Hund den Geruch interpretiert. Es ist mit dem geruchsbezogenen Teil des Hundegehirns verbunden, der etwa 40 Mal größer ist als der eines Menschen. Aus diesem Grund werden Hunde eingesetzt, um Drogen, Bomben, Krebs, Insulinspiegel, Bettwanzen und vieles mehr zu erschnüffeln.

 

Warum Hunde am Hintern schnüffeln

 

Viele Menschen denken, dass das Beschnüffeln von Hintern unter Hunden eine Art der Begrüßung ist, aber es ist so viel mehr als das. Durch das Schnüffeln sind Hunde in der Lage, Dinge übereinander zu lernen. Jedes Tier hat seinen eigenen, einzigartigen Geruch. Das gilt für Menschen, Hunde, Katzen und alle anderen Tiere. Während du oder ich einen persönlichen Geruch nur vage wahrnehmen können, nehmen unsere Hunde eine Reihe von Hinweisen durch ihre Nasen auf. Diese Gerüche sind besonders stark im Bereich der Genitalien und des Anus (der Ort der Analbeutel, die geruchsintensive Flüssigkeit sammeln). Gerüche in diesem Bereich können einem anderen Hund Auskunft über Geschlecht, Fortpflanzungsstatus, Ernährung, Gesundheitszustand, Temperament und vieles mehr geben. Ein Hund kann sich auch an Gerüche erinnern und somit feststellen, ob er diesen bestimmten Hund schon einmal getroffen hat oder nicht.

Wenn ein Hund also einen anderen Hund trifft, hat jeder von ihnen eine Geschichte zu erzählen. Menschen machen Smalltalk bei Dinnerpartys. Hunde beschnüffeln sich gegenseitig am Hintern. Das ist ein normales Verhalten.

Warum aber schnüffelt der Hund an meinem Schritt?

 Viele Hunde versuchen auch, mehr über den Menschen herauszufinden, indem sie im Schritt schnüffeln. Das ist oft sehr peinlich für uns. Aber keine Sorge, das ist kein Problem. Das ist einfach die hündische Natur. 

Einige menschliche Situationen ziehen eher die neugierige Nase eines Hundes an – 

  • Diejenigen, die kürzlich Geschlechtsverkehr hatten
  • Diejenigen, die ihre Menstruation haben
  • Diejenigen, die vor kurzem entbunden haben

All das wird das Interesse eines Hundes wecken. Das liegt daran, dass diese Menschen ein höheres Maß an Pheromonen absondern. Selbst wenn ein Hund mit seinem Besitzer vertraut ist, wenn dieser menstruiert oder gerade ein Baby bekommen hat, verströmt er einen anderen Geruch und der Hund will wissen, warum. Das könnte unter anderem auch der Grund sein, warum Hunde oft Unterwäsche stehlen, da die Unterwäsche den Geruch des Besitzers trägt.

 

Sollte ich meinen Hund an anderen Hunden schnüffeln lassen?

 

Wenn beide Hunde gesund, gut sozialisiert und beaufsichtigt sind, ist es eigentlich eine gute Idee, sie so viel „schnüffeln“ zu lassen, wie sie wollen (vorausgesetzt, jeder Hund toleriert es gut). Es ist tatsächlich weniger wahrscheinlich, dass Hunde kämpfen, wenn sie sich eine angemessene Menge an „Schnüffelzeit“ miteinander nehmen. Allerdings können einige Hunde beim Beschnüffeln intensiv werden, während andere Hunde ihren persönlichen Freiraum brauchen.

Beobachte das Verhalten und die Körpersprache aller Hunde. Wenn ein Hund es übertreibt und der andere Hund genervt oder gestresst wirkt, dann sollten die Besitzer ihre Hunde wegrufen. Außerdem ist es ideal, Hunde paarweise aufeinandertreffen und spielen zu lassen. Hunde sind in Gruppen eher überdreht, was dann leichter zu Auseinandersetzungen führen kann.

 

Gesunde Ernährung für Hunde - das Buch

Fertigfutter oder selbstgemacht – gesundes Futter für jeden Hund

Auch interessant für dich

Wieviel Schlaf braucht ein Hund

Wieviel Schlaf braucht ein Hund

Der Schlaf von Hunden sieht anders aus als der unsere, obwohl wir einige Gemeinsamkeiten haben. Alles, was du wissen musst findest du hier.

Warum lecken Hunde einen ab?

Warum lecken Hunde einen ab?

Hast du dich jemals gefragt, warum Hunde es lieben, dich zu lecken? Es ist üblich, dass Hundebesitzer es als Zeichen der Zuneigung betrachten. Aber was steckt wirklich dahinter?